Kirchspiel Olbernhau

Kirche Rübenau

Heilig-Geist-Kirche

Rübenau erhielt seine erste Kirche in den Jahren 1613 bis 1614, zunächst ein hölzerner Bau, der 100 Jahre später nach und nach mit steinernen Wänden versehen wurde. Stand zunächst neben der Kirche, die als Zentralbau in einem gestreckten Sechseck (vgl. etwa die Kirchen in Bernsbach und Seiffen) ein Glockenturm, so wurde Ende des 18. Jahrhunderts auf Anordnung der Superintendentur Annaberg ein Dachreiter als Glockenturm errichtet. Dieser wurde mit Kuper gedeckt, während das übrige Kirchenschiff eine Schieferdeckung erhielt.
Die Innenausstattung der Kirche verdankt sich zu großen Teilen privaten Stiftungen und Schenkungen: etwa die die Kronleuchter, der Taufstein oder die Altarleuchter. Verschiedene, von Gemeindegliedern erbaute Betstübchen wurden im Laufe des 19. Jahrhunderts dem übrigen Kirchenraum angepasst. Im Mittelpunkt des Kirchenraums steht der barocke Kanzelaltar aus dem Jahre 1745.
Die Orgel, ein Werk des Dresdner Orgelbaumeisters Schubert, entstand im Jahre 1887.

Adresse

Heilig-Geist-Kirche
Zöblitzer Straße 6
09496 Rübenau
Deutschland