Kirchspiel Olbernhau

Wissenswertes & Begriffserklärungen

Manches in der Kirche ist nicht sofort verständlich. Es gibt griechische und lateinische Fremdwörter, theologische Fachbegriffe oder einfach nur Verwaltungsdeutsch.

Mit diesem kleinen Glossar möchten wir Ihnen die Orientierung erleichtern.

Ihr Begriff ist nicht dabei? Dann schreiben Sie uns einfach!

Zu einer Gemeinde unseres Kirchspiels gehört, wer evangelisch getauft ist und im Gebiet der Gemeinde seinen Hauptwohnsitz hat.

Bei Kirchenvorstand kann die Umgemeindung in eine andere Kirchgemeinde beantragt werden.

Von allen Gemeindegliedern ab 16 Jahre wird ein Kirchgeld (abhängig von der Höhe der Einkünfte) erhoben. Gezahlte Landeskirchensteuer kann darauf angerechnet werden.

Eine Patenschaft kann übernehmen, wer konfirmiert ist bzw. als Erwachsener getauft wurde, seine eigenen Kinder christlich erzieht und seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber seiner Kirchgemeinde nachkommt.

Für kirchliche Amtshandlungen wie Taufe oder Trauung ist zunächst das Pfarramt am Hauptwohnsitz zuständig. Haben Sie sich aber für eine andere Kirche entschieden, stellt Ihnen Ihr Pfarramt gern eine Überweisung (Dimissoriale) aus. Damit wissen die Mitarbeiter dort, dass alles in Ordnung geht.

K - das steht für

1 . Konfirmanden

Es ist kein Geheimnis, dass unsere normalen Gottesdienste von Konfirmanden oft als langweilig empfunden werden. Andererseits erwarten wir von ihnen, dass sie Gottesdienste besuchen. K-Gottesdienste sollen besonders auf sie ausgerichtet sein.

2. Kommentar

Geübte Gottesdienstbesucher wissen, was wann kommt und was man da macht. Aber auch von ihnen wissen etliche nicht, warum und was das bedeutet – ganz zu schweigen von denen, die selten einen Gottesdienst besuchen. In K-Gottesdiensten wird es Erläuterungen, Kommentare zu dem geben, was wir da tun. Nicht immer zu allem, das wäre ermüdend; aber Stück für Stück.

3. Kerniges

2011 gab unsere Landeskirche unter diesem Titel ein Faltblatt heraus. Es enthält Texte und Lieder, die dem Kernbereich unsere Glaubens zuzuordnen sind, die allen bekannt sein sollten. In den K-Gottesdiensten werden sie eine besondere Rolle spielen.

K-Gottesdienste finden in der Regel einmal im Monat statt.